Praxis für Craniosacral Therapie

Schmerz- und Traumatherapie


Was ist Craniosacral Therapie?

Die Craniosacral Therapie ist eine sehr sanfte und gleichzeitig tiefgreifende, nicht manipulative  Körpertherapie, bei der mit grösster Sorgfalt, Achtsamkeit und Wertfreiheit dem Klienten begegnet wird. Die Craniosacral Therapeutin unterstützt mit feinen manuellen Impulsen, welche die Eigenregulierung des Körpers einleiten, die Klienten auf dem Weg zur Selbstheilung. Die Gesundheit im Menschen wird unterstützt und Ressourcen werden gestärkt, so dass positive Veränderungen stattfinden können. Diese ganzheitliche Behandlungsform ist für Menschen jeden Alters geeignet. 

 

Behandlung

  • Die Behandlung erfolgt in bequemer Kleidung meist liegend ( Massageliege)
  • Die Therapie kann verbal begleitet werden oder in Ruhe stattfinden
  • Die Sitzungen sind auf die Gesundheit und Selbstheilungskräfte ausgerichtet
  • Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientiert sich am Heilungsprozess



Indikationen

Bewährte Indikationen

  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
  • Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem, das Hormonsystem, das vegetative und zentrale Nervensystem
  • Schlafprobleme, Erschöpfungszustände, Depressionen
  • stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom
  • Störungen des Immunsystems
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen bei Kindern (für weitere kinderspezifische Themenbereiche: siehe Prospekt «Baby- und Kinderbehandlung»)



Begleitend zu ärztlicher Betreuung bei

  • chronischen Schmerzzuständen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Sinusitis und Tinnitus
  • orthopädischen Problemen
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • kieferorthopädischen Problemen
  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark
  • psychosomatischen Beschwerden